Poolwasser grün - was tun?

In diesem Artikel erfahren Sie alles zum Thema "Algen im Pool" und die Gegenmaßnahmen sowie wirksame Hilfsmittel, damit das Baden im Pool gesund bleibt!

Ist Ihr Poolwasser grün? Die Diagnose

Poolwasser grün Die Diagnose

Üblicherweise sieht man schon mit bloßem Auge, daß das Poolwasser sich leicht grünlich verfärbt. Das ist das erste Alarmzeichen dafür, dass die Konzentration von Chlor und Flockungsmittel nicht mehr hoch genug ist.  Wird jetzt nichts getan, ist ruckzuck das Poolwasser grün.

Sollten schon richtig viele Algen im Wasser sein, braucht man kein Mikroskop mehr zum Nachweis... das Wasser nimmt eine dunkelgrüne Färbung an, und es kann sich auch mal ein unappetitlich glitschiger (und eventuell rutschig-gefährlicher) Belag auf Poolboden und -wänden absetzen. Spätestens jetzt sollte der Poolbesitzer Gegenmaßnahmen ergreifen. Denn für ein unbeschwertes Badevergnügen ist eine kontinuierliche und ausreichende Wasserpflege (pH-Wert-Kontrolle und Desinfektion) sehr wichtig.

Wenn sich das Poolwasser plötzlich (oder auch schleichend) grün verfärbt, dann ist es meist schon zu spät. Gerade während der Hitzeperioden kommt es aufgrund starker Sonneneinstrahlung zu einem Temperaturanstieg des Poolwassers. Das ist eigentlich nichts Schlimmes, denn viele Poolfans sind froh, wenn die Sonnenstrahlen das Poolwasser kostenlos um ein paar Grad erwärmen und das Baden mehr Spaß macht. Aber Algen vermehren sich besonders dann, wenn die Sonne lange und intensiv scheint, denn sie benötigen ausreichend Licht für ihr Wachstum.

Die Sonnenstrahlen freuen natürlich den Poolfan, denn sie erwärmen das Poolwasser kostenlos um ein paar Grad. Eine ausreichende Chlor-Dosierung desinfiziert das Poolwasser und das Flockungsmittel bindet Schmutz und Schwebeteilchen - das Wasser bleibt natürlich auch bei sehr hoher Sonneneinstrahlung wunderbar klar. Oft sinkt aber die Chlorkonzentration langsam und unbemerkt. Dann kann das Chlor im Becken aber nicht mehr intensiv genug wirken. Kommt dann noch ein hoher Schmutzeintrag hinzu (Sonnencreme, Haare, überhaupt alles organische Material, aber auch Pollen und Blätter, wenn es mal regnet), dann kann das Poolwasser schon mal grün werden - der Pool "kippt" oder "schlägt um".

Poolwasser grün - was tun?

Hand anlegen - manuelle Abhilfe

Poolwasser grün Manuelle Gegenmassnahmen

Zu allererst sollte man den groben Schmutz manuell entfernen. Das geht am besten mit einem feinmaschigen Poolkescher. Damit entfernt man mühelos den Dreck an der Wasseroberfläche. Unter Wasser sorgt eine Beckenbürste und ein einfacher aber leistungsfähiger manueller Bodensauger gute Arbeit.

Wer es ein wenig bequemer mag der kann sogar einen automatischen Poolroboter die Arbeit machen lassen und zuschauen, wie der vollautomatische Poolreiniger auf dem Beckenboden seine Bahnen zieht. So lassen sich recht einfach die abgestorbenen Algen auf dem Boden des Beckens absaugen. Dies gilt natürlich auch für anderen Schmutz, Sand etc., der sich dort angesammelt hat und den die Wasserhydraulik nicht zum Skimmer oder zum Bodenablauf transportiert hat.

Jetzt ist es an der Zeit, das Poolwasser einmal durch den Filter zu jagen, damit auch dort noch feinste Schwebepartikel hängen bleiben können. Rückspülen nicht vergessen!

Poolwasser grün - was tun?

Messwerte - Den pH-Wert bestimmen

Nun kann man sich daran machen, den pH-Wert zu messen. Doch der pH-Wert ist nicht alleine ausschlaggebend! Deshalb ist es sinnvoll, bei der Gelegenheit gleich noch einfach und schnell andere Werte wie den Chlorgehalt, die Alkalinität des Poolwassers und das Algizid zu messen!

Ergibt die pH-Bestimmung einen Wert außerhalb der empfohlenen 7,0 - 7,4, dann sollte das Wasser wieder mit Hilfe von pH-Plus oder pH-Minus in den "grünen" Bereich gebracht werden. Für die schnelle Analyse kann man Teststreifen verwenden, die mehrere Werte auf einmal erfassen. Man taucht also einen Teststreifen ins Wasser und vergleicht die Verfärbungen des Teststreifens mit einer mitgelieferten Farbskala. Das ist zwar nicht immer einfach, aber es geht schnell.

Alternativ gibt es auch Schnelltester im Set mit Tabletten und einer Testkammer. Bei dieser Methode taucht man einfach die Testkammer in den Pool und gibt 2 Tabletten dazu, einmal Phenol Red für die Messung des pH-Wertes und DPD-1-Tabletten für die Bestimmung des Chlorgehaltes. Auch hier braucht man etwas Übung, um die Verfärbung des Wassers im Tester dem richtigen pH-Wert zuzuordnen.

Es empfiehlt sich, mindestens 1x die Woche den pH-Wert zu messen. Eine regelmäßige Kontrolle ist wichtig - schließlich entfaltet das Chlor seine Wirkung nur im richtigen pH-Bereich zwischen 7,0 und 7,4!

Poolwasser grün - was tun?

Erste Hilfe gegen Algen - Wasserpflege mit Chlor

Poolwasser grün - Erste Hilfe gegen Algen Wasserpflege mit Chlor

Chlor wird bereits Jahrzehnte lang zur im Bereich der Wasserpflege benutzt und ist sehr gut zur Desinfizierung des Poolwassers geeignet. Damit Chlor allerdings wirkungsvoll zur Wasserpflege eingesetzt werden kann, muss der pH-Wert zwischen 7,0 und 7,4 liegen. Ist der pH-Wert des Wassers entsprechend eingestellt, sollte eine Stoßchlorung vorgenommen werden. Je nach Wassermenge und Dosieranleitung wird die richtige Menge im Wasser verteilt. Da kann die Pumpe schon mal 24 Stunden laufen, damit das komplette Wasser auch richtig gut (und ruhig mehrfach) umgewälzt und gefiltert wird. Wer bei der Wasserpflege mit Chlor auf Nummer Sicher gehen möchte, kann danach noch extra Algen- und Flockungsmittel zugeben - falls dieses nicht schon in den Multitabs enthalten ist. Eine konstante separate Zugabe von Algenmittel ist aber normalerweise nicht nötig.

Hatten Sie grünes Wasser im Pool, dann behebt sich das Problem definitiv durch den Komplettaustauch des Wassers. Allerdings sollte vor Neubefüllung der Pool manuell gereinigt und dann direkt bei Neubefüllung das Algenmittel zugesetzt werden. Ist das Wasser wieder klar, dann wird die Poolpflege wie gewohnt fortgeführt.

Poolwasser grün - was tun?

Erste Hilfe gegen Algen - Wasserpflege mit Wasserstoffperoxid

Poolwasser grün - Erste Hilfe gegen Algen Wasserpflege mit Aktivsauerstoff

Die chlorfreie Alternative der Wasserpflege ist die mit Wasserstoffperoxid (auch Aktivsauerstoff genannt). Die chemische Formel ist H2O2. Aufgrund seiner starken Bleich- und Oxidationswirkung wird das Wasserstoffperoxid nur verdünnt (3-12%) im Handel verkauft. Hochkonzentriertes Peroxid (ca. 35%) eignet sich gut zur Stoßchlorung.

Die Wirkungsweise von Wasserstoffperoxid ist ähnlich dem Chlor - das Peroxid greift alle organische Bestandteile im Poolwasser an. Aufgrund eigener Erfahrungen können wir sagen, dass mit Aktivsauerstoff durchaus gute Ergebnisse erzielt werden können. Man hat wirklich das Gefühl, das Wasser ist irgendwie "weicher", es scheint sogar klarer und "sauberer" zu sein. Ein weiterer Vorteil des Aktivsauerstoffs ist die absolute Geruchlosigkeit des Mittels - was den Poolbesitzer aber nicht zu einem sorglosen Umgang verleiten sollte. Das Peroxid darf weder direkt auf die Haut noch auf die Schleimhäute oder gar in die Augen gelangen! Deshalb sollten Poolbesitzer immer die nötigen Vorsichtsmaßnahmen treffen. Zudem erfordert der Einsatz von Aktivsauerstoff bei der Wasserpflege eine engmaschigere Kontrolle der Wasserqualität. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das mit Peroxid behandelte Wasser relativ schnell aus dem Gleichgewicht geraten und "kippen" kann, vor allem in der Hochsaison und häufigem Baden. Eine engmaschige Kontrolle des pH-Wertes ist daher angebracht und ratsam. Denn ziemlich schnell wird bei zu geringer Dosierung das Poolwasser grün.

Ein Tipp aus der Praxis: Chlordesinfizierung und Wasserstoffperoxid zusammen im Pool  sind nicht doppelt wirksam, sondern ergeben eine trübe, milchige Brühe. Beide Chemikalien im Pool vertragen sich nicht - bei uns hat da nur noch der komplette Wasseraustausch geholfen.

Algenmittel braucht man im Bereich der Wasserpflege eines Aussenpools normalerweise nicht permanent hinzuzugeben. Die Zugabe von Chlor und eine ordentliche Filtrierung mit Hilfe des Sandfilters sollten in der Regel genügen, die übermässige Vermehrung von Algen im Poolwasser zu verhindern. Ist das Poolwasser grün geworden, dann empfiehlt sich wie oben beschrieben eine Schock-Chlorung und vermehrtes Filtern. Ein Wassertausch ist wirklich nur in den seltensten Fällen erforderlich.